Das wertvollste Gut/Plot Details

Aus Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auftrag: Das wertvollste Gut
Plot Details (Spoiler!)

Den Auftrag beginnen[Bearbeiten]

Momodi: Kann ich mich auf deine Diskretion verlassen, <NAME>? Etwas sehr Unangenehmes hat sich zugetragen ...

Momodi: Ul'dah ist ein Sultanat ... das weiß natürlich jeder. Aber es ist ein offenes Geheimnis, dass die wahre Macht eigentlich bei den sechs reichsten Bürgern liegt - dem Scorpio-Kreis.

Momodi: Aber auch wenn die Sultana keinen wahren Einfluss auf die Staatsangelegenheiten mehr hat, so ist sie doch beim Volk sehr beliebt.

Momodi: Ihre Popularität könnte jedoch schnll sinken, wenn dieser Vorfall publik wird.

Momodi: <NAME>, es fällt mir schwer, es offen auszusprechen, aber ... die Krone des Sultans wurde aus dem Palast gestohlen.

Momodi: Und Owyne ... hätte sie in jener Nacht bewachen sollen.

Momodi: Ich würde wetten, dass dieses Schreiben hier von den Halunken verfasst wurde, die sich mit der KRone aus dem Staub gemacht haben.

Momodi: Das kann kein Zufall sein, dass einer, der bekannterweise mit Dieben gemeinsame Sachen gemacht hat, ausgerechnet jetzt und ausgerechnet für Owyne einen Brief hat.

Momodi: Hier, <NAME>, du musst selbst mit Owyne reden! Geh zum Hauptquartier der Palastwache im Studentischen Forum und sag ihm, dass ich dich geschickt habe und dass es um ein verlorenes Erbstück geht.

Momodi: Wenn du siehst, dass er Hilfe braucht, dann möchte ich, dass du ihm zur Seite stehst. Schließlich steht die Zukunft unserer Stadt auf dem Spiel!

Versiegeltes Schreiben zu Owyne bringen[Bearbeiten]

Palastwache-Gardist: Hier geht es zum Hauptquartier der Palastwache. Was ist dein Anliegen?

Palastwache-Gardist: Wie bitte? Momodi schickt dich wegen eins ... verlorenen Erbstücks? ... Dann geh weiter.

Owyne: Hallo, Abenteurer/in. Du willst mich sprechen?

Owyne: Ein Brief? Bitte, zeig nur her.

Owyne: ... H-Hast du ihn gelesen, Abenteurer/in?

Owyne: Ah, ähm. Gut. Aber du weißt ungefähr über den Inhalt Bescheid?

Owyne: Momodi hat dir sicher gesagt, was für ein großer Verlust der Diebstahal der Sultanskrone ist - und was für eine Schande für die Palastwache. Besonders für mich, da ich sie bewachen sollte...

Owyne: Es ist alles meine Schuld, dessen bin ich mir schmerzhaft bewusst. Ich war nachlässig in meinen Pflichten und dann, in einem Moment der Unachtsamkeit...

Owyne: Nein, ich sollte dir das nicht jetzt schildern. Wir haben nach dem Diebstahl alles auf den Kopf gestellt, aber nirgendwo auch nru die kleinste Spur gefunden. Nichts.

Owyne: Die Identität der Diebe und ihre Motive, all das ist rätselhaft - das heißt, bis jetzt, da du mir diesen Erpresserbrief gebracht hast!

Owyne: Ja, in dem Brief nennen diese Diebe ihre Bedingungen für die Rückgabe der Krone des Sultans.

Owyne: Und ich fürchte, ich habe keine andere Wahl, als ihren forderungen nachzukommen. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel. Die Krone symbolisiert das Geburtsrecht der Sultana als legitime Thronfolgerin, sie das Herrschaftssymbol derer von Ul - sie muss zurückgeholt werden.

Owyne: Ich werde zum Unheiligen Erben reisen und dort übergeben, was sie fordern.

Owyne: Ich bin nicht so dumm, mich ihnen ganz alleine auszulieefern, wie sie es verlangen, aber einen ganzen Trupp der Palastwache mitzunehmen, wäre ebenso unklug.

Owyne: Mein/e Getreue/r, wärst du vielleicht bereit, bei der Übergabe dabeizusein?

Owyne: Momodi hat dich immer in den höchsten Tönen gelobt, und ich hatte bisher noch nie Anlass, an ihrem Urteil zu zweifeln.

Owyne: Ich bitte dich im Namen aller, die der Sultana noch die Treue halten - hilf uns in unserer not.

Am Unheiligen Erben mit Owyne treffen[Bearbeiten]

Owyne: Hier bin ich, wie ihr es verlangt habt! Nun zeigt mir die Krone.

Garibald: Klar, du wirst deine Krone bekommen, keine Sorge! Aber zuerst bekommen wir, was uns zusteht.

Owyne: Ja, so denkt ihr euch das! Und was gibt mir die Sicherheit, dass ihr euer Versprechen haltet?

Garibald: Immer langsam, Owyne. Mir scheint, du bist von allen hier die am wenigsten vertrauenswürdige Person. Oder wurde die Krone nicht während deiner Wache gestohlen? Und außerdem hast du unsere Bedingungen missachtt und diese/n Abenteurer/in da mitgebracht.

Garibald: Und da du schon mal offensichtlich nicht alleine bist, wer sagt mir, dass da nicht schon eine ganze Schar Palastwachen hintern Hügel lauert und uns mit Pfeilen spickt, sobald ihr die Krone auch nur einmal aufblitzen seht?

Garibald: Du hast unser Vertrauen missbraucht. Das Geschäft ist geplatzt.

Owyne: W-Warte! Hier ist es doch! Hier, wie versprochen, und jetzt gebt mir die Krone!

Garibald: <schnüff> <schnüff> ... Jaaa, das ist es.

Garibald: Hahahaha! Tausend Dank, Junge! Du hast geschafft, woran Scharen von Dieben scheiterten!

Garibald: Und jetzt endlich halten wir sie in den Händen. Die Macht, unsterblich Soldaten zu erschaffen ... die Tränen Thals ...

Owyne: Wa-Was? ... Nein, das kann nicht sein! Das ist doch ... ?

Garibald: Du musst dich doch gefragt haben, was du uns da übergibst? Was es denn sein könnte, das für uns so wertvoll ist wie für euch die kostbare Krone des Sultans? Oder hast du angenommen, wir wären einfach mildtätig?

Garibald: Aah ... du musst dich ja schrecklich fühlen, dass du uns so leichthin geliefert hast, was damals Sil'dihs Untergang war. Keine Sorge, Junge, wir werden dir Schande ersparen und dich umlegen, bevor du zur Rechenschaft gezogen wirst.

Owyne: Es sind zu viele, <NAME>! Lauf! Oder hol Hilfe! Ich ... erwarte hier mein Schicksal.

???: Dein Schicksal ist, der Sultana zu dienen, Junge! Und zwar noch fr eine ganze Weile!

Papashan: Palastwache! Nehmt diese Verbrecher fest und sicher die Krone!

Garibald: Die Palastwachen?! Hah! DAs hilft dir einen Dreck - umgebracht werden ihr alle!

Besiege Garibald und seine Verbündeten![Bearbeiten]

Owyne: Meister Papapshan! Aber warum ... seid Ihr hier?

Papashan: Der General hat dich aus der Schatzkammer rausschleichen sehen, Owyne.

Papashan: Er ahnte, dass da etwas Unrechtes im Gange ist, und gab uns Anweisung, dir zu folgen.

Owyne: Der ... Phönixgeneral hat euch angewiesen, mich zu beaufsichtigen?

Palastwachen-Gardist: Meister Papahsan! Nördlich von hier sind noch ein paar von ihnen!

Papashan: Schnell! Lasst sie nicht entkommen! Sie müssen die Krone haben!

Owyne: <NAME>, ich danke dir. Alles Weitere besprechen wir, wenn wir wieder zurück in der Stadt sind.

Maskierter Magier: Ah, ich verstehe ... Die Quelle deiner Stärke ist nun offenbar ...

Maskierter Magier: Aber was... hälst du von hiervon?

Maskierter Magier: Zürnende Stimme der Schöpfung! Sende mir empor eine Kreatur aus deiner unfassbaren, unergründlichen Tiefe!

Maskierter Magier: Damit wird dein armseliger Rest an Standkraft gleich an der Wurfel ausgerupft werden.

Besiege den Maskierten Magier![Bearbeiten]

Maskierter Magier: Nächstes Mal ... wird dich die Macht der Himmelsboten ... ver...nichten.

Thancred: Himmelsboten? Das ist eine sehr beunruhigende Offenbarung...

Thancred: Es war ein Ascian ... Stifter von Chaos und Zerfall. „Himmelsboten“ ist die Bezeichnung, die die Weilden Stämme ihnen geben.

Thancred: Unser Verdacht war also berechtigt. Die Ascians waren verantwortlich für die Störungen im Ähterfluss, wie sie seit einiger Zeit zu beobachten waren.

Thancred: Ob ich deswegen von Sharlayan gekommen bin? Hm? ... Wieso weißt du, woher ich...

Thancred: Ah, richtrig. Du bist ja mit einer besonderen Kraft gesegnet.

Thancred: Weißt du, immer wenn ich die sehe, steckst du gerade in Schwierigkeiten. Du scheinst Probleme geradzu anzuziehen.

Thancred: Aber ich bin froh, dass ich deine Schritte so genau überwacht haben. Wer weiß, auf welche Verschwörung du demnächst stößt?

Thancred: Ach, das war doch nur ein Scherz. Wenn ich dich wirklcih beobachteet hätte, wäre ich ja nicht erst so spät gekommen.

Thancred: Aber die Sache ist ja gut ausgegangen. Unser maskierter Freund ist nicht mehr, und auch wenn sir sicher nicht zum letztn Mal von den Ascians gehört haben, so können wir doch erstmal durchatmen. Und in diesem Sinne, mein/e Beste/r - gehab dich wohl!

Papashan im Hauptquartier der Palastwache aufsuchen[Bearbeiten]

Palastwachen-Gardist: Alle warten schon auf dich, Abenteurer/in. Tritt schnell ein!

Papashan: Erstaunt es dich, mich so zu sehen, Fyoouki? Ich gehörte auch enimal zur Palastwache, auch wenn ich mein Schwert vor fünfzehn Jahren niedergelegt habe und Vorsteher des Bahnhofs geworden bin.

Papashan: Aber auch diese Funktion erfüllt mich mit großem Stolz! Wenn immer Ihre Majestät die Sultana kommt, habe ich die Ehre, ihr persönlich Geleitschutz zu geben.

Papashan: Und nie zuvor habe ich sie so am Boden zerstört gesehen wie in dem Augenblick, als die Nachricht vom Diebstahl der Krone sie erreichte.

Papashan: Du hast dich wahrhaft tapfer geschlagen. Dank deines heldenhaften Einsatzes ist die Krone zurück in unseren Händen und die Sultana wieder ganz sie selbst. Wir danken dir.

Kammerzofe: Ihre Majestät die Sultana, Nanamo Ul Namo, Siebzehnte derer zu Ul, Dienerin Nald'thals und Schutzherrin Thanalans, erweist euch die Ehre!

Nanamo Ul Namo: Mir sind Geschichten über eine/n wahre/n Helden/in zu Ohren gekommen, die sich unermüdlich um Ul'dah verdient gemacht hat.

Nanamo Ul Namo: Dafür möchte ich mich erkenntlich zeigen. Man reiche ihm/r die Belohnung!

Nanamo Ul Namo: Als Zeichen der Anerkennung verleihe ich, Nanamo Ul Namo, Sultana von Ul'dah, dir dieses Geschenk.

Nanamo Ul Namo: Raubahn!

Raubahn: Eure Majestät.

Nanamo Ul Namo: Unser/e Held/in soll als Ehrengast an dem Bankett teilnehmen!

Raubahn: Wie Ihr wünscht, Eure Majestät.

Raubahn: Wenn die Berichte wahr sind, steht Ul'dah tief in deiner Schuld.

Raubahn: Seltsam, dass wir uns bisher noch nie begegnet sein sollen.

Raubahn: Du kommst mir so bekannt vor ...

Raubahn: Aber wahrscheinlich sind wir einfach nur aus demselben Holz geschnitzt.

Raubahn: Ich bin Raubahn Aldynn. Ich Regiere Ul'dah im Namen der Sultana.

Raubahn: Gut, dass es dich zu uns verschlagen hat. Fähige Leute können wir hier gut gebrauchen.

Raubahn: Auf persönlichen Wunsch der Sultana bist du als Ehrengast zum Bankett eingeladen.

Raubahn: Sei pünktklich!

Raubahn: Und halt weiter der Sultana und Ul'dah die Treue! Enttäusche mich nicht!