Wir unterstützen das deutsche Community Projekt Projekt Togehter von Charles Cimeaurant. Mehr Infos zum Projekt findet Ihr hier!

FFXIV Wiki: Leitfaden für Anfänger

Aus Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leitfaden für Anfänger



Dieser Leitfaden richtet sich zunächst einmal an diejenigen, die noch nie einen Schritt in der Welt von Final Fantasy XIV gemacht haben. Ebenso finden aber bestimmt auch alte Hasen das eine oder andere, dass sie vielleicht vorher nicht wussten oder mittlerweile vergessen haben.

Hier soll im Laufe der Zeit ein umfassender Leitfaden für Anfänger entstehen und die zahlreichen Möglichkeiten, die die fantastische Welt von Eorzea bietet, aufzeigen. Es gibt viele Dinge bei denen man wesentlich tiefer in die Materie vordringen muss, weshalb wir hier dann auf die einzelnen Hauptartikel verweisen werden. Wer also dann mehr zu einem bestimmten Thema wissen möchte, ist herzlich dazu eingeladen unseren Links zu folgen.

Datenzentrum und Welten[Bearbeiten]

Hauptartikel: Server
Hauptartikel: Datenzentrum
Hauptartikel: Weltentransferdienst

Dem Spieler wird beim Starten automatisch ein Datenzentrum zugeordnet, dieses kann er aber auch wechseln. Datenzentren gibt es in Japan, Nordamerika und Europa. Das Daten-Zentrum für Europa lautet Chaos und beherbergt 10 verschiedene Welten. Alle Welten sind mit internationaler Klientel besiedelt, wobei die Anzahl der vertretenden Länder variiert.

Wer mit der Wahl seiner Welt letztlich doch nicht glücklich ist, kann entweder auf einem anderen Server einen neuen Charakter erstellen oder er greift gegen eine Gebühr auf den Weltentransferdienst zu.

Die Charaktererschaffung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Charaktererschaffung

Bei der Charaktererschaffung könnt ihr ein Volk, ein Geschlecht, ein Volksstamm und eine Gottheit frei nach Belieben wählen. Während die Grundwerte bei jedem Volk und seinem Volksstamm sowie den Gottheiten unterschiedlich sind, so hat die getragene Ausrüstung deutlich mehr Einfluss auf die gewählte Klasse. Seit Patch 4.2 gibt es bei der Auswahl von Schutzgöttern keine Elementarwerte mehr. Daher kann mit ruhigen Gewissen der Charakter frei nach Belieben erschaffen werden.

Klassen und Jobs[Bearbeiten]

Hauptartikel: Klassen
Hauptartikel: Jobs

Das Spiel wird standardmäßig mit einer Krieger- oder Magier-Klasse begonnen. Mit Stufe 10 einer Klasse eröffnen sich einem als Spieler dann noch die Handwerks- und Sammel-Klassen, wodurch man letztlich die Möglichkeit hat zwischen 19 Klassen stetig zu wechseln.

Ab Stufe 30 können sich Spieler dann an die Jobs wagen. Mit einem Job kann man die Klassen-Fähigkeiten noch weiter spezialisieren. Jobs lassen sich auch bestimmte Rollen zuordnen wie dem Verteidiger, Heiler, Nahkampf-Angreifer, Physischer Fernkampf-Angreifer oder dem Magischer Fernkampf-Angreifer. Bei den letzten Dreien spricht man auch von einem typischen "DD", dem Damage Dealer, also jemanden, der in Kämpfen ordentlich Schaden austeilt.

Die Jobs, die mit den Erweiterungen Heavensward und Stormblood implementiert wurden, können erst erlernt werden, wenn der entsprechende Inhalt erworben und die Geschichte auch bis dahin gespielt wurde.

Die folgende Tabelle zeigt die Jobs nach Kategorie und die jeweilige Klasse dazu:

Verteidiger Heiler Nahkampf-Angreifer Physischer Fernkampf-Angreifer Magischer Fernkampf-Angreifer

Attribute[Bearbeiten]

Hauptartikel: Attribute

In Final Fantasy XIV gibt es viele Attribute, die sich auf verschiedene Weise und in verschiedenen Situationen auswirken. Die Attribute werden dabei in sechs Unterkategorien aufgeteilt. Mit jedem Stufen-Anstieg steigen zwar die Basis-Attribute der Charaktere, den größten Ausschlag jedoch gibt die Ausrüstung.

Hauptattribute Angriff Abwehr Physische Attribute Magie Rolle

Das Kampfsystem[Bearbeiten]

Das Kampfsystem in Final Fantasy XIV ist Grundsätzlich sehr einfach gehalten. Standard-Angriffe werden mit der Auto-Attacke ausgeführt und diese werden automatisch getätigt, sobald ihr in den Angriffsmodus übergeht. Sprich, wenn ihr eure Waffe zieht und den Feind attackiert. Steht ihr zu weit weg, funktioniert die Auto-Attacke nicht.

Um Kämpfe direkter zu beeinflussen können sich die Spieler abhängig von der Klasse bzw. des Jobs verschiedener Kommandos bedienen. Hierbei kann man zwei Typen unterscheiden: Kommandos mit Abklingzeiten und Kommandos ohne Abklingzeiten.

Fähigkeiten mit Abklingzeiten können beispielsweise alle 2,5 Sekunden oder alle 10 Sekunden erneut aktiviert werden. Die Abklingzeit variiert von Kommando zu Kommando. Fähigkeiten ohne Abklingzeiten können beliebig oft aktiviert werden.

Alle Kommandos lassen sich zudem noch in Einzel-Angriff (Single-Target, ST), Schaden über Zeit (Damage over Time, DoT) und Bereichs-Effekte (Area of Effect, AoE) einteilen. Einzel-Angriffe haben eine einmaligen, häufig, hohen Angriffswert auf ein Ziel. Fähigkeiten, die sich dem Typ Schaden über Zeit zuordnen lassen, verursachen zunächst einen geringen Schaden, aber bewirken kontinuierlich in einem bestimmten Zeitfenster weiterhin Schaden an dem Ziel. Bereichs-Effekte wirken in einem bestimmten Bereich bzw. Radius. So kann der Bereich Beispielsweise kegelförmig vor dem ausführenden Abenteurer liegen oder im Kreis, mit dem ausführenden Abenteurer in seinem Zentrum.

Anfänger-Arena[Bearbeiten]

Hauptartikel: Anfänger-Arena

Seit Patch 3.2 gibt es die Anfänger-Arena, die frischgebackenen Abenteurern Grundsätzliches zu Kampftechniken und der Rollenverteilung in Gruppen beibringen sollen. Abenteurer können ab Stufe 15 einen Lehrmeister-NPC ansprechen, um diese Arena für die aktuelle Kampf- bzw. Magier-Klasse freizuschalten. Erfolgreiches Absolvieren der Kampf-Tutorials wird unter anderem mit der Anfänger-Ausrüstung der jeweilige Klasse entlohnt.

Das Mentoren-System[Bearbeiten]

Hauptartikel: Mentoren-Systen

Ebenfalls mit Patch 3.2 hat das Mentoren-System Einzug in das Spiel erhalten und soll neuen Abenteurern ebenfalls eine Unterstützung sein die Weite von Eorzea zu erkunden. Bei Mentoren handelt es sich stets um erfahrene Spieler, denen spezielle Funktionen zur Verfügung stehen um Neulingen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Spielinhalte[Bearbeiten]

Final Fantasy XIV bietet Abenteurern viele Möglichkeiten sich zu Beweisen oder sich einfach nur die Zeit zu vertreiben. Die wichtigsten Spielinhalte, mit denen man unweigerlich direkt in Kontakt kommt, wollen wir euch Abenteurern vorstellen.

Aufträge[Bearbeiten]

Hauptartikel: Aufträge
Icon für Aufträge die neue Inhalte und Funktionen freischalten.

Es gibt verschiedene Arten von Aufträgen bei denen sich die Abenteurer beweisen können. Der Abschluss von Aufträgen wird nicht nur mit Routine entlohnt, sondern auch oftmals mit Gil und den verschiedensten Gegenständen. Manchmal schalten Aufträge auch neue Areale frei oder spezielle Kommandos.

Aufträge lassen sich in neun Hauptkategorien einteilen, wobei die wichtigste Kategorie das Hauptszenario ist. Diese Aufträge erzählen die Hauptgeschichte des MMORPGs. Nebenaufträge sind optional und nicht zwingend erforderlich, jedoch bringen diese ebenso Routine, Gil und Gegenstände. Gildenaufträge bzw. Jobaufträge sind spezielle Auftrags-Reihen für Klassen bzw. für die Jobs. Mit Gildenaufträgen können u.a. Jobs freigeschaltet werden. Mit den Jobaufträgen werden u.a. job-spezifische Kommandos freigeschaltet.

Für Aufträge die neue Inhalte und Funktionen freischalten, wurde mit Patch 3.3 das blaue Auftragssysmbol, rechts zu sehen, eingeführt damit Abenteurer auf den ersten Blick die Freischaltungsaufträge erkennen.

Fatale Ereignisse (FATES)[Bearbeiten]

Hauptartikel: FATE

Fatale Ereignisse bzw. auch Full Active Time Events oder kurz FATEs, sind besondere und zufällig auftretende Ereignisse in Eorzea. Abenteurer aus der näheren Umgebung können unabhängig vom eigenen Level daran teilnehmen und sich mit anderen Abenteurern zusammenschließen.

Bestiarium[Bearbeiten]

Hauptartikel: Bestiarium

Das Bestiarium ist ein spezielles Jagd-Verzeichnis für Klassen und bringt vor allem Routine und Gil für den Abenteurer. Monster die Teil des aktuellen Bestiariums sind, werden mit dem Bestiariums-Symbol Bestiariumicon.png über ihren Kopf angezeigt. Obwohl im Bestiarium ein Gebiet angezeigt wird, kann das benötigte Ziel durchaus auch in anderen Gebieten erlegt werden.

Dungeons[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dungeons

Bei Dungeons handelt es sich um spezielle instanziierte Areale voll mit Monstern und Boss-Gegnern. Während des Hauptszenarios werden Abenteurer ab Stufe 15 in das erste Dungeon eingeführt. Dungeons setzen in der Regel mindestens eine Gruppe aus vier Abenteurern voraus. Welche Rollen in welcher Menge benötigt werden, ist dabei bereits vorab geregelt. Einfache Monster in den Arealen lassen sich wie die freilebenden Monster relativ einfach bekämpfen, das knifflige sind die Boss-Gegner. Jeder Boss-Gegner ist natürlich anders und soll den kämpferischen Höhepunkt im Dungeon darstellen, weshalb diese mit den unterschiedlichsten Mechaniken ausgestattet sind. Wer diese Mechaniken erkennt, kennt die Kampf-Struktur und kann sich besser darauf einstellen.

Kommunikation & Soziales[Bearbeiten]

Für MMORPGs ist es üblich, dass die Gemeinschaft (Community) untereinander Kommuniziert, Bündnisse bildet und für etwas Gemeinsames kämpft. Dafür gibt es Gruppen, Kontaktkreise und Freie Gesellschaften in Eorzea.

Gruppen[Bearbeiten]

Von einer Gruppe spricht man wenn sich mindestens zwei Abenteurer zusammenschließen, um für das gleiche Ziel zu Kämpfen. Das Bilden von Gruppen eröffnet den Abenteurern neue Möglichkeiten, denn gemeinsam können weitaus stärkere Gegner herausgefordert werden und Dungeons erkundet werden. Bei einer Gruppe von vier Abenteurern spricht man von einem "Leichten Trupp" und bei einer Anzahl von acht Abenteurern von einem "Vollen Trupp". Bei einem Bündnis von 24 Abenteurer spricht man auch von einer Allianz. Bei manchen Inhalten sind Beschränkungen der Anzahl oder der Rollen zu beachten.

Kontaktkreise[Bearbeiten]

Hauptartikel: Kontaktkreise

Kontaktkreise, im englischen auch Linkshell genannt, ist eine Kommunikations-Plattform, die von jedem Abenteurer genutzt werden kann. Es gibt auf allen Welten auch spezielle Kontaktkreise, beispielsweise für Rollenspiele, das Jagen, Suche nach Raid-Mitgliedern. Um einem Kontaktkreis beizutreten, müssen Abenteurer vom jeweiligen Anführer eingeladen werden. Jedem Spieler ist es auch selbst überlassen, einen eigenen Kontaktkreis zu gründen.

Freie Gesellschaften[Bearbeiten]

Hauptartikel: Freie Gesellschaft

Bei den Freien Gesellschaften, im englischen Free Company (FC), handelt es sich einfach gesagt um eine Gilde. Die meisten Spieler treten einer Gilde bei, um sich deren diversen Vorteile zu sichern, mit gleichgesinnten zu Spielen und Teams für die zahlreichen Dungeons und Raids zu Bilden. Ebenso findet man oft in der eigenen Gilde helfende Spieler. Einer Gilde beizutreten lohnt sich auf jeden Fall für Abenteurer.

Wörterbuch über Begriffe und Slang[Bearbeiten]

Hauptartikel: FFXIV Wiki: Wörterbuch über Begriffe und Slang

In MMORPGs ist es üblich das viele Abkürzungen verwendet werden sowie ein nicht standardisierter Wortschatz (Slang) zum Einsatz kommt. Manche Begriffe leiten sich auch aus den Spielinhalten ab. Unser Wörterbuch über Begriffe und Slang soll dir dabei helfen einen groben Überblick zu bekommen, bzw. auch bestimmte Begriffe einfach und schnell nachzulesen.

Transportmittel[Bearbeiten]

Hydaelyn mit seiner Flora und Fauna bietet Abenteurer diverse Möglichkeiten sich fortzubewegen: ob an Land, im Wasser oder hoch oben in den Lüften.

Das Ätheryt-Netz[Bearbeiten]

Hauptartikel: Ätheryten-Netz
Hauptartikel: Ätheryten

Über ganz Hydaelyn verteilt findet man diverse Ätheryten und Stadt-Ätheryten. Abenteurer sollten sich mit Ätheryten synchronisieren, um etwaige Reisewege drastisch zu kürzen.

Flugschiffe[Bearbeiten]

Hauptartikel: Luftschiffe
Hauptartikel: Luftschiff-Landeplatz

Die Luftschiffe der Highwind-Fluggesellschaft verbinden die drei großen Stadtstaaten Ul'dah, Limsa Lominsa und Gridania miteinander sowie das Spiele-Center Manderville Gold Saucer. Im Laufe des Hauptszenarios erhalten Abenteurer automatisch Zugang zu den Luftschiffen.

Reittiere[Bearbeiten]

Hauptartikel: Reittier-Verzeichnis

Reittiere, (engl. Mounts), erlauben es die Welt von Eorzea noch schneller zu erkunden. Nachdem Erhalt eines Reittieres, kann es entweder über das Kommando Reittier-Roulette oder durch das Hinzufügen des Icons in das Kommando-Menü herbeigerufen werden. Mit der Erweiterung Heavensward können Reittiere fliegen und seit Stormblood nun auch tauchen.

Weitere Kurztipps[Bearbeiten]

  • Spieler mit einer Collectors Edition sollten in den ersten 10 Stufen die Kopfbedekung Helm des Lichts benutzen, da dies 10% zusätzliche Routine bietet.
  • Wer ein Ausrüstungsset trägt, kommt oftmals in den Genuss eines Set-Bonuses. Ob die Ausrüstung teil eines Sets ist, zeigt die Beschreibung.
  • Beim Sammeln von Routine schadet es niemals einen Blick auf die eigenen Gegenstände zu werfen. Bei vielen Aufträge bekommt man Nahrung die mitunter einen Routineschub von +3% einbringen.
  • Beim Ausloggen sollte man stets darauf achten dies in Städten oder Camps zu tun, denn dadurch erlangt man den Erholungsbonus, der beim weiterspielen eine Zeit lang die erhaltene Routine um 50% erhöht. Wenn ihr einen Mond neben euer Routine-Leiste seht, dann befindet ihr euch in der richtigen Zone.



FFXIV Wiki Leitfäden
Leitfaden für Interessierte (Vor dem Kauf) Leitfaden für Anfänger Leitfaden für Fortgeschrittene Leitfaden für Endgamer Wörterbuch über Begriffe und Slang Häufig gestellte Fragen (FAQ) Links und Tools