Himmelswende

Aus Final Fantasy XIV Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Himmelswende.png

Offizielle Beschreibung das Rabens[Bearbeiten]

Andere Länder, andere Sitten[Bearbeiten]

So weit unsere Chroniken zurückreichen, markiert die Himmelswende das Ende des laufenden und den Anbeginn eines neuen Jahres. Stets küren die Zwölf eine Gottheit aus ihrer Reihe, die im nächsten Jahr dem Pantheon vorstehen wird. Liegen unsere Seher richtig, dann dürfen wir uns schon bald über den Beistand der gütigen Nophica freuen. Es verspricht also ein verheißungsvolles Jahr für Gridania zu werden.

So weit, so gut, doch war dem geneigten Leser bewusst, dass im Fernen Osten nicht Götter, sondern Tiere über die Jahre wachen? Das nächste Jahr steht dort ganz im Zeichen des Pferdes. Darf man den Ausführungen der berühmten gridanischen Naturkundlerin Marcette Glauben schenken, dann sind Pferde, diese seltsamen Geschöpfe, „vierbeinige Pflanzenfresser mit langem Hals und schmalem Kopf, einer Mähne, aber ansonsten kurzem Fell. Ja, ob man es glaubt oder nicht, nicht eine Feder ziert den Körper dieser zweitklassigen Chocobos. Einen geradezu jämmerlichen Anblick bieten sie, und ihre Wildheit und Einfältigkeit tragen nicht gerade dazu bei, diesen Eindruck ins Gute zu kehren.“ (Neue Eorzäische Naturgeschichte Teil XIV: Ein Biotop, wiedergeboren, S. 17f) Man darf also mit Fug und Recht die Frage aufwerfen, warum ein solch erbärmliches Wesen als Schutztier für die Himmelswende überhaupt in Betracht kommt. Der Ferne Osten ist und bleibt in vielen Bereichen weiterhin ein Mysterium für uns. Der geneigte Leser stelle sich vor: Eine Gesandtschaft ist dieser Tage doch allen Ernstes darum bemüht, die Gäule in Eorzea als Reittiere anzupreisen! Eines ist ihr jedenfalls schon einmal geglückt: Ihre unförmigen Helme erregen Aufmerksamkeit wie eine Goobbue im Porzellanladen.

Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser Affront den Unwillen der Chocobo-Transportgewerkschaft wecken würde. Nun scheint der Konflikt unausweichlich! Stolze Chocobos gegen störrische Pferde, wer wird am Ende als Sieger hervorgehen?


Himmelswende in Eorzea[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]