Kategorie:Staatliche Gesellschaften

Aus Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suchst du vielleicht nach Freie Gesellschaft?



Die staatlichen Gesellschaften von Eorzea.png

In Krisenzeiten, immer wenn Eorzea von einer existenziellen Gefahr bedroht war, setzten die Führungsspitzen der Stadtstaaten übergeordnete Kommandanturen ein: die legendären „Staatlichen Gesellschaften“. In ihnen wurden militärische sowie ökonomische Kapazitäten zum Zwecke einer zügig durchzuführenden Generalmobilisierung zusammengefasst.

Berichte von der letzten Einberufung solcher Gesellschaften lassen sich in die Zeit von vor 1500 Jahren zurückdatieren. Damals bildeten die Stadtstaaten Aldenards eine große Allianz und begruben ihren alten Zwist, um Eorzea vor einer Katastrophe zu bewahren.

Gegen Ende der Sechsten Ära des Lichts, als die Siebte Katastrophe ihre düsteren Schatten vorauswarf, riefen die Stadtstaaten Limsa Lominsa, Gridania und Ul'dah in weiser Voraussicht ihre Staatlichen Gesellschaften wieder ins Leben, in die auch die Abenteurer ihren Tatendrang und ihr vielfältiges Können einbrachten. Diese Gesellschaften trotzten den sich erhebenden Wilden Stämmen und den garleischen Invasoren aus dem Norden.

Dennoch ließ sich die Siebte Katastrophe nicht abwenden. Der Nebenmond Dalamud raste vom Himmel auf Eorzea herab und aus seinem Inneren brach der Primae Bahamut hervor, der das Land in Schutt und Asche legte. Eorzea ist mit Wunden übersät, doch eine neue Ära hat begonnen. Auch dieses Zeitalter scheint den Staatlichen Gesellschaften keine Ruhe zu gönnen - und den Abenteurern, die in ihren Reihen kämpfen.


Anführungszeichen-oben.png
Die Wirren dieser Zeit werden unseren Bund aufs Neue festigen ...
Anführungszeichen-unten.png
Ealdic der Fromme, Marschall der Scharlachlanzen