Kategorie:Saisonale Ereignisse

Aus Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Zeit zu Zeit finden Saisonale Ereignisse oder Feste in der Welt von Eorzea statt. Sie dauern eine fest vorbestimmte Zeitperiode an und bieten eine Vielfalt an lustigen oder nützlichen Belohnungen für die zahlreichen Abenteurer.

Bild Ereigniss Beschreibung
Himmelswende
Himmelswende (Januar)
Hauptartikel: Himmelswende (2014)
Hauptartikel: Himmelswende (2015)
Hauptartikel: Himmelswende (2016)
So weit unsere Chroniken zurückreichen, markiert die Himmelswende das Ende des laufenden und den Anbeginn eines neuen Jahres. Stets küren die Zwölf eine Gottheit aus ihrer Reihe, die im nächsten Jahr dem Pantheon vorstehen wird.
Valentiontag
Valentiontag (Februar)
Hauptartikel: Valentiontag (2014)
Hauptartikel: Valentiontag (2015)
Hauptartikel: Valentiontag (2016)
Der Valentiontag ist ein Gedenkfest, das die Erinnerung an Arabelle von Valention, eine Gräfin aus der alten Bergfeste Ishgard, bewahrt, die aus reiner, hingebungsvoller Liebe ihr Leben aufs Spiel setzte. Ihrem mutigen Beispiel folgend wird dieses Fest seither nicht nur in Ishgard, sondern allerorts in Eorzea begangen. Es ist zwar nicht gleich das eigene Leben, das man in die Hände des anderen legt, doch als Symbol der aufrichtigen Zuneigung überreichen die Eorzäer Pralinen aus feinster Schokolade, um sonst verborgenen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.
Das Prinzessinnenfest
Das Prinzessinnenfest (Februar/März)
Hauptartikel: Das Prinzessinnenfest (2014)
Hauptartikel: Das Prinzessinnenfest (2015)
Hauptartikel: Das Prinzessinnenfest (2016)
Vor etwa 300 Jahren, zu der Zeit als die ul'dhische Sultansfamilie Thorne regierte, entschlüpfte die Prinzessin den Leben am Hofe. Außer sich vor Sorge, schickte Sultan Baldric alle Stadtgardisten aus um die Prinzessin zu finden. Dabei zerstörten Sie das Haus eines Mädchens, das der Prinzessin half. Sich seiner Überraktion peinlich bewusst, stellte sich der Sultan selbst als Lakai für einen Tag dem jungen Mädchen zur verfügung. Auch in den Folgejahren hielt der Sultan sein selbst eingeführten Brauch bei, und machte einem Mädchen aus dem Volk für einen Tag demütig seine Aufwartung. Nach dem Tod Baldrics verbreitete sich der ausgefallene Brauch in leicht abgewandelter Form im Volk, zusammen mit dem Familienwappen des Herrscherhauses der Thorne, der Pfirsichblüte.
Die Wundereiersuche
Die Wundereiersuche (April)
Hauptartikel: Die Wundereiersuche (2014)
Hauptartikel: Die Wundereiersuche (2015)
Hauptartikel: Die Wundereiersuche (2016)
Es begab sich vor mehr als 1500 Jahren, als Eorzea von der Sechsten Katastrophe heimgesucht wurde. Eine gewaltige Flut begrub ganze Landmassen unter sich und forderte zahllose Opfer, doch schließlich fanden sich mutige Helden, die dem Leid Einhalt gebieten konnten: die zwölf Weisen. Seither verstrichen viele Monde. Als vor fünf Jahren nun Gerüchte über die bevorstehende Siebte Katastrophe die Runde machten und die Eorzäer in Angst und Schrecken versetzten, hatten einige junge Mädchen einen wundersamen Traum, in dem die zwölf Weisen aus kunstvoll verzierten Eiern erschienen. In der Hoffnung auf ein Wunder, dass die Helden abermals nach Eorzea bringen würde, riefen sie daraufhin ein Fest ins Leben: die Wundereiersuche.
Feuermond-Reigen
Feuermond-Reigen (September)
Hauptartikel: Feuermond-Reigen (2013)
Hauptartikel: Feuermond-Reigen (2014)
Hauptartikel: Feuermond-Reigen (2015)
Hauptartikel: Feuermond-Reigen (2016)
Am Ende der 6. Ära des Lichts tauchten in Eorzea urplötzlich recht aufbrausende Gesellen auf, denen man wegen ihres explosiven Charakters den Namen „Knallomaten“ gab.

Die Abenteurergilde fackelte nicht lange und rief mit den Kaskadeuren eine Spezialeinheit ins Leben, die den Hitzköpfen unerschrocken Einhalt gebot. So dachten wir zumindest ...

Allerschutzheiligen
Allerschutzheiligen (Oktober)
Hauptartikel: Allerschutzheiligen (2013)
Hauptartikel: Allerschutzheiligen (2014)
Hauptartikel: Allerschutzheiligen (2015)
Hauptartikel: Allerschutzheiligen (2016)
An sich haben sich die Heiligen einer klaren Aufgabe angenommen: Leib und Leben der Eorzäer vor bösen Mächten zu schützen. Doch es gibt eine Zeit im Jahreslauf, während die Eorzea dem Dunkel schutzlos ausgeliefert sind. Der Mythos spricht davon, dass die Heiligen da bei den Zwölf zu Gast seien und ihre Arbeit kurz niederlegten, es soll ein rauschendes Gelage zu Ehren derer sein, die ansonsten Eorzea behüten. Und die Bewohner Eorzeas, links liegengelassen, flehen zu den ausgelassen Feiernden, doch wieder ihres Amtes zu walten. Das ist es, was alle Eorzäer an Allerschutzheiligen machen – flehen, nicht feiern. Bitten, nicht ehren. Denn sind die Heiligen aus dem Haus, tanzen die Dämonen auf dem Dach.
Sternenlichtfest
Sternenlichtfest (Dezember)
Hauptartikel: Sternenlichtfest (2013)
Hauptartikel: Sternenlichtfest (2014)
Hauptartikel: Sternenlichtfest (2015)
Einst, als die Stadtstaaten in einem bitteren Krieg um die Vorherrschaft in Eorzea stritten, vertrieben die Waisenkinder auf Ishgards zugeschneiten Straßen sich die Langweile und den Hunger damit, die Sterne am Himmelszelt zu zählen. Soldaten, die dies sahen, hüllten die frierenden Kinder in ihre Umhänge und gewährten ihnen Unterschlupf in den warmen Kasernen.

Diese barmherzige Geste erregte großes Aufsehen im ganzen Land und schon bald wurde es in Eorzea Tradition, die Kinder zur kalten Jahreszeit mit Geschenken von den Sternen zu beschenken. Das Sternenlichtfest war geboren.

Spezielle Saisaonle Ereignisse[Bearbeiten]

Bild Ereigniss Beschreibung
Fest der Wiedergeburt
Fest der Wiedergeburt
Hauptartikel: Fest der Wiedergeburt (2015)
Hauptartikel: Fest der Wiedergeburt (2016)
In stillem Gedenken der Opfer, mit der innigen Bitte um Frieden. Doch heldenhaftes Eingreifen wird nötig, um diese Feierlichkeiten zu retten.
Das Gold Saucer-Festival
Das Gold Saucer-Festival
Hauptartikel: Das Gold Saucer-Festival (2016)

Ollier sucht auf dem Platz der Wunder Freiwillige, die ihm bei einer neuen Attraktion des Gold Saucers behilflich sein können. Doch was nach einer angenehmen Nebenbeschäftigung klingt, entwickelt sich bald zu einer grausigen Kriminalgeschichte!


Spezielle Crossover Saisonale Ereignisse[Bearbeiten]

Bild Ereigniss Beschreibung
Die Kriegerin aus der Anderswelt
Die Kriegerin aus der Anderswelt
Hauptartikel: Die Kriegerin aus der Anderswelt (2013)
Hauptartikel: Die Kriegerin aus der Anderswelt (2014)
Hauptartikel: Die Kriegerin aus der Anderswelt (09.2014)
In letzter Zeit macht eine mysteriöse Kriegerin allerorts in Eorzea von sich reden. Wie Blitze schlagen ihre Hiebe auf den Gegner ein, wie Donner hallen ihre Kampfesrufe über Ebenen und durch Täler. Abenteurer, die die mysteriöse Kriegerin in Aktion erleben durften, berichten von exotischer Kleidung und einer Klinge, die gleichsam ein Gewehr ist. Ihre ausgefallenen Kampftechniken versetzen selbst alte Haudegen in Erstaunen. Und das gilt auch für die Zielstrebigkeit und das Tempo, mit denen sie ihre Gegner niederstreckt. Die Kriegerin kämpft wie ein entfesseltes Blitzgewitter. Sie verschwindet, wie sie erscheint: in gleißendem, weißen Licht. Wer ist die unbekannte Kriegerin?
Harte Steine, weiche Birnen
Harte Steine, weiche Birnen
Hauptartikel: Harte Steine, weiche Birnen (2014)
Hauptartikel: Harte Steine, weiche Birnen (09.2014)


Über das Auftauchen 600 Tonzen schwerer Ungetüme ist niemand erfreut - mit Ausnahme der Amajina Bergbau AG. Golems sind aus Lehm und Stein gefertigte Wesen, denen auf magischem Wege Leben eingehaucht wurde. Besonders in der Fünften Ära des Lichts, als die Ätherströme ein noch höheres Niveau als heute hatten, wurden Golems zur Bewältigung schwerer Arbeiten oder als beinah unbesiegbare Kriegswaffen eingesetzt. Noch heute stoßen besonders in der Umgebung von den Ruinen Belah'dias, dem Königreich aus dieser Epoche, unglückselige Reisende häufig auf die steinigen Riesen. Die nun gesichteten, neuartigen Golems könnten sich für die Amajina Bergbau AG als höchst wertvoll erweisen. Wie sich das Erscheinen der bisher unbekannten Golems wohl auf den Rohstoffmarkt auswirkt?

Der schwarze Dämon
Der schwarze Dämon
Hauptartikel: Der schwarze Dämon (2014)
Hauptartikel: Der schwarze Dämon (08.2014)
In allen Teilen Eorzeas, berichten Reisende und Abenteurer davon, einer riesenhaften Lalafell begegnet zu sein. Eine Riesin aus dem Volk der sonst so kleinwüchsigen Lalafell? Man möchte seinen Ohren nicht trauen. Doch so leicht lassen sich die Berichte nicht als das Hirngespinst weniger aufmerksamkeitssüchtiger Trunkenbolde abtun. Die Zahl der Augenzeugen nähert sich mittlerweile der Hundert. Auch im Hexenstübchen spricht man von der Riesen-Lalafell. Dort hat man der Erscheinung den unheilvollen Namen „Schwarzer Dämon“ gegeben. Man sagt, dass sie sich mit einem Heer treuer Spriggans umgibt, der einen wichtigen Hinweis auf die wahre Identität des sogenannten Dämons liefern könnte.
Die Yo-kai sind los!
Die Yo-kai sind los!
Hauptartikel: Die Yo-kai sind los! (2016)